Bowline® – die moderne Software für die Personalwirtschaft

Mit Bowline® bietet LIGHTHOUSE eine komplette Produktpalette für die Herausforderungen moderner Personalwirtschaftsprozesse. Durch die modulare Gestaltung passt sich das System den Erfordernissen der Fachabteilungen an.

Bowline® ist schnittstellenfrei in die SAP Personalwirtschaft (HCM) integriert und beweist, dass hohe Funktionalität nicht zu Lasten von intuitiven, grafischen Benutzeroberflächen gehen muss. Bowline® ist „best of both worlds“ – eine umfangreiche Funktionalität mit zeitgemäßer, ergonomischer Oberfläche in der bewährten und sicheren SAP-Umgebung.

  • Trainings-/ Veranstaltungsmanagement

    Dieses Modul erweitert und modernisiert die SAP HCM Module Learning Solution und Veranstaltungsmanagement. Eine Vielzahl an Erweiterungen komplettiert den Funktionsumfang für die heutigen Anforderungen eines Weiterbildungsmanagements. Moderne, grafische Oberflächen unterstützen die Anwender bei Terminplanung, Ressourcenplanung und Optimierung.

    Wer die SAP Module bereits im Einsatz hat, kann diese zeitgemäße Oberfläche fast sofort einsetzen.

    Dieses Modul enthält Wunschfunktionen wie Terminverfolgung, Klassenbuch, Terminfindung bei hoher Ressourcenauslastung, Ressourcenpakete, Raumbestuhlung, Rüstzeiten, Barrierefreiheit, Ressourcenkalender und vieles mehr.

    Was unsere Kunden schätzen: Hohe Funktionalität muss nicht zu Lasten der Bedienbarkeit gehen.

    Über die Funktionen „Bedarfsermittlung und -planung“ stehen die Ergebnisse der Bowline®-Module Personalentwicklung und Organisationsmanagement für die Trainings- resp. Veranstaltungsplanung zur Verfügung. Zu diesen Themen gehören auch die Bowline®-Module:

    • Verpflegung: Planen Sie die Verköstigung Ihrer Teilnehmer und Referenten. Wie viele wollen an den Mahlzeiten teilnehmen? Wer bevorzugt vegetarische Speisen, wer muss glutenfrei essen? Wie viele Mahlzeiten werden von Ihrer Küche/ Ihrem Caterer benötigt?
    • Leihgaben: Wer hat Notebooks, Zimmerschlüssel und andere Leihgaben wann bekommen?
  • Stundenplanung

    Das Modul Stundenplanung erweitert das Bowline®-Modul Trainings-/ Veranstaltungsmanagement um Veranstaltungen mit vielen Einzelthemen (Fächern) und ist hervorragend geeignet, umfangreiche theoretische Aus-, Fort- und Weiterbildungsmaßnahmen mit Stundenplänen abzubilden. Damit können Ressourceneinsätze sehr granular und effizient geplant werden. Auch mehrjährige Maßnahmen, wie z.B. Fachschul- und Fachhochschulausbildungen sind damit abzubilden, durchzuführen und auszuwerten.

    Veranstaltungen mit parallelen Sessions können abgebildet werden, die Teilnehmer auf Haupt- und Einzelsessions verteilt werden und der Ressourceneinsatz gezielt auf das Teilthema/ das Fach abgestimmt werden. Damit lassen sich auch Kongresse abbilden und managen.

    Für Bildungsveranstaltungen bietet LIGHTHOUSE mit dem Modul Benotung zudem die Möglichkeit Prüfungsinformationen und Benotungsregeln zu hinterlegen und anzuwenden. Notenergebnisse können nach individuellen Schlüsseln zu Gesamtnoten zusammengezogen werden. Flexible Auswertungen stellen diese Sachverhalte dar.

    Im Zusammenspiel der LIGHTHOUSE-Module können sowohl Teilqualifizierungen wie auch komplexe Kompetenzen den Mitarbeitern fast automatisch zugeordnet werden.

    Trotz des fachlich anspruchsvollen Themas ist die Handhabung durch die auch hier vorhandenen bedienerfreundlichen grafischen Benutzeroberflächen einfach.

    Ergänzt werden diese beiden Module um:

    • Arbeiten mit Lehrdeputaten – Spezielle Vorgaben und Berechnungen für Trainer
    • Arbeiten mit Richt-, Grob- und Feinzielen – Inhalts-Definition der Trainingselemente zur Beantwortung der Frage: Was wird wann und wie in den Fächer und Stunden gelehrt
  • Ausbildungsmanagement – Theorie und Praxis

    Das Modul Ausbildungsplanung vereint theoretische und praktische Ausbildungsanteile und übersetzt eine generelle Entwicklungsstrategie in individuelle Aus- und Weiterbildungspläne. Dabei werden sowohl die betrieblichen Gegebenheiten, als auch die individuellen Belange der Azubis, Trainees und Praktikanten berücksichtigt.

    Versetzungspläne können automatisch erzeugt und manuell verfeinert werden. Auf bedienerfreundlichen grafischen Oberflächen können Änderungen vorgenommen werden. Auch spezielle Bewertungen (hier: Benotungen) sind möglich.

    Das Modul ist insbesondere für die Belange der dualen betrieblichen Ausbildung hervorragend geeignet. Hierfür werden spezielle Funktionen, wie z.B. Berichtsheft und ein besonderer Umgang mit Berufsschul- und Werksunterrichten, angeboten.

    Dieses Modul kann auch schnittstellenfrei mit der SAP Zeitwirtschaft betrieben werden.

    Verschiedene Auswertungen informieren die an den Prozessen beteiligten Mitarbeiter über alle Belange des Ausbildungsmanagements. Webbasierte Auswertungen geben auf mobilen Endgeräten jederzeit Auskunft über den aktuellen Stand der Ausbildung.

    Zur schnelleren Einführung liefert LIGHTHOUSE auf Wunsch vorgefertigte, kundenspezifische Entwicklungspläne.

  • Unterkunft/ Hotel

    Das Modul plant die Unterbringung externer Teilnehmer und Referenten im Umfeld von Aus-, Fort- und Weiterbildungsmaßnahmen und Kongressen.

    Im Zuge dieser Veranstaltungen können Zimmerkontingente und Zimmerreservierungen für die Veranstaltung vorgenommen werden und Verpflegungen geplant werden. Teilnehmer und Referenten mit Einschränkungen können entsprechend versorgt werden.

    Kunden, die eigene Unterkünfte bewirtschaften, können diese grafisch unterstützt verwalten, dabei können Unterbringungsgäste ohne Veranstaltungsteilnahme natürlich auch gebucht werden. Trainingsadministratoren und Unterkunftsverwalter wissen zu jeder Zeit, welche Kapazität sie zum Zeitpunkt haben und anbieten können.

    Zu diesem Thema gehört auch das Bowline®-Modul:

    • Verpflegung: Mit dem Verpflegungsmodul können sich die Küchen der Unterkünfte und Hotels auf die Wünsche und Einschränkungen ihrer Gäste einstellen.
  • Szenarioplanung – Optimierung – Simulation (in Entwicklung)

    Dieses Themenfeld beschäftigt sich mit Planungsvarianten und What-if-Betrachtungen rund um die Themen Personalentwicklung und Organisationsmanagement. Das in der Szenarioplanung hinterlegte Regelwerk steuert Simulationen, wertet diese aus und visualisiert:

    • Was passiert, wenn…
    • Was fehlt, wenn…
    • Was ist zu tun, damit…

    Betrachtet werden dabei:

    • Organisationselemente, z.B. was passiert, wenn Aufgaben (Stellen/ Arbeitsplätzen) wegfallen
    • Menschen in ihrem Arbeitsumfeld, z.B. wer muss was, wann können, um erforderliche Aufgaben zu erfüllen
    • Ressourcen, z.B. welche Mittel werden für bestimmte Szenarien wann erforderlich und haben wir von den wichtigsten Ressourcen genug für die Zielerfüllung?

    Die Möglichkeiten des Moduls Kosten erfahren im Zusammenspiel mit Szenarioplanung und Simulation eine größere Genauigkeit. Zudem werden nunmehr alle Gesichtspunkte der Maßnahmenplanung, also auch verschiedene Qualifizierungsmodelle und Praxisausbildungen in die Gesamtbetrachtung einbezogen.

    Das Modul Optimierung kommt zum Einsatz, wenn die Entscheidung für eine Variante gefallen ist und unterzieht diese einer Feinjustierung. Das Modul kann eigenständig (ohne Szenarioplanung) z.B. auch für die Überprüfung einer bestehenden Trainingsplanung im laufenden Jahr, aber auch für die Nachplanung einer Einzelveranstaltung, eingesetzt werden. Dabei kann z.B. überprüft werden, ob die verplanten Ressourcen (Räume) dem Optimierungsziel (Raumkapazität + Bestuhlung zu Teilnehmerzahl) entsprechend zugewiesen wurden.

    Abweichungen werden aufgezeigt und Anpassungen können vorgenommen werden.

  • Personalentwicklung + Organisationsmanagement (in Entwicklung)

    Diese Module beantworten die Fragen:

    • Wen haben wir wo? und
    • Wen brauchen wir wann und wo?



    Auch heute im Zeitalter von Social Media sind die Antworten auf diese Fragen die Grundlage für alle personalwirtschaftlichen Prozesse eines Unternehmens: von der Beschaffung, über Einsatz und Bezahlung bis zur Freisetzung.

    Mit den LIGHTHOUSE-Modulen kann die „alte“ aber immer noch relevante Frage auf Knopfdruck beantwortet werden:

    • Ist der richtige Mitarbeiter mit den richtigen Kompetenzen zur richtigen Zeit auf der richtigen Stelle?



    Das ist die Ausgangsbasis für jedes Talent Management. Die Module können auf unterschiedliche Weise, mit kundenspezifischer Detailgenauigkeit und sowohl als zentrale als auch als dezentrale Frühwarnsysteme eingesetzt werden. Die Auswertungen laufen natürlich auch auf mobilen Endgeräten.

    Zu diesem Themenkreis bietet LIGHTHOUSE die Bowline®-Module:

    • Organisationsmanagement: grafische Abbildung und Auswertung der relevanten/ kritischen Bereiche
    • Qualifizierung: Ein strukturierter Qualifikationskatalog dient der Abbildung von Anforderungsprofilen und Qualifikationsprofilen und ist Grundlage für jedwede Eignungsprofile
    • Laufbahn- und Karriereplanung: eine Landkarte der betrieblichen Möglichkeiten sowohl aus Sicht von Positionen, als auch aus Sicht von Mitarbeitern (Nachfolgeplanung). Das Modul zeigt auf Basis eines kundenspezifischen Regelwerkes, welche Möglichkeiten das Unternehmen resp. der Mitarbeiter unter welchen Voraussetzungen hat.


  • Kosten und Budget

    Das Modul beschäftigt sich mit den Kosten von Personalentwicklungsmaßnahmen und umfasst eine Kostenvorschau, eine Kostenplanung und Budgetierung.

    Mit der Kostenvorschau kann ein Kunde sich auf Basis unterschiedlicher Bedarfsermittlungsverfahren einen Überblick verschaffen, was gewünscht oder notwendig ist und was dies auf Basis bereits bekannter Maßnahmen (Trainings) an Kosten verursachen würde.

    In einem 2. Schritt können die Kosten in der Kostenplanung durch Konkretisierung der Einzelmaßnahmen, wie z.B. beteiligte Ressourcen, Trainingsorte etc., verfeinert werden. Die Ergebnisse können zur Budgetbeantragung exportiert und festgehalten werden.

    Genehmigte Trainingsmaßnahmen können automatisch in den fortgeschriebenen Maßnahmenkatalog übernommen werden.

    Eine Nachkalkulation (Soll/Ist-Vergleich) erlaubt eine Überprüfung der durchgeführten Maßnahmen.

    Die Budgetierung arbeitet mit den tatsächlich erfolgten Maßnahmen und ermöglicht zu jedem Zeitpunkt einen genauen Überblick über die ausgegebenen und noch vorhandenen Mittel. Die Maßnahmen und ihre beteiligten Kostenträger können dabei aus unterschiedlichen Budgettöpfen gespeist werden.



Ihr Nutzen

Die Bowline®-Funktionen sind in Absprache mit unseren Kunden entwickelt worden und decken die typischen Anwendungsfälle einer Trainingsabteilung ab. Die integrierte grafische Plantafel erleichtert den Betrieb der SAP Learning Solution und stellt die Akzeptanz dieser SAP Anwendung in der Fachabteilung sicher.

Bowline® ist vollständig in die SAP Learning Solution integriert. Dadurch entfallen kostenintensive Schnittstellen und die Nutzer erhalten eine Anwendung aus einem Guss.